Titel:Der Einfluss internaler Bindungsrepräsentation während formaler Lernprozesse bei jungen Erwachsenen.
Kurzinhalt:Im Zentrum der Forschungsarbeit sollen die formalen Lernsituationen Jugendlicher und junger Erwachsener stehen und in Bezug auf die Fragestellung untersucht werden, inwieweit die Bindungstheorie Erklärungsmuster für aktuelle Phänomene im Übergang zwischen Schule und Erwerbsarbeit liefern kann. Trotz hoher Unterstützung im Übergang von der Schule in den Beruf ist die Abbruchquote berufsvorbereitender Maßnahmen nach wie vor hoch. Dysfunktionale Bewältigungsmuster Jugendlicher und junger Erwachsener im Übergangsbereich begründen den Anlass für das vorliegende Forschungsinteresse.
Unstrittig in der Fachliteratur ist, dass sichere Bindungsmuster einen Schutzfaktor darstellen, um bei negativen Erlebnissen oder belastenden Lebenssituationen – auch in formalen Lernsituationen - sich selbst, oder durch Einholen von Hilfe naher Bezugspersonen, emotional regulieren zu können. Wie aber können junge Menschen, die unsichere, ambivalente oder desorganisierte Bindungsrepräsentationen in die Bildungsinstitutionen mitbringen, beim Lernen unterstützt werden? Um das beantworten zu können, sollen in dem Forschungsvorhaben Erklärungsansätze der Bindungstheorie in den Blick genommen werden.
Dazu wird die Gruppe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus berufsvorbereitenden Maßnahmen nach ihren Bindungsrepräsentationen ausgewählt, wozu das AAP (Adult Attachment Projective Picture System) als reliables Instrument dienen soll. Mit den auf diese Weise feststehenden Teilnehmern einer der vier Bindungskategorien (sicher, unsicher vermeidend, unsicher ambivalent, desorganisiert) soll anschließend ein problemzentriertes, episodisch focussiertes in Teilen narrativ aber auch leitfadengestütztes Interview durchgeführt und inhaltlich qualitativ typenbildend ausgewertet werden.

[kürzen]
Qualifikationsarbeiten im Projekt:Das Forschungsprojekt ist die eigene Qualifikationsarbeit.
Projektdauer:01.10.2013 bis 30.09.2016
Leiter:Claudia Rückert
Wiss. Einrichtung:Fak. III - Institut für allgemeine Sonderpädagogik
Anschrift:Reuteallee 46
71634 Ludwigsburg
Telefon:07141-140908
E-Mail:rueckert@ph-ludwigsburg.de
Finanzierungsträger:Eigene (Teil-)Finanzierung
Publikationen:geplant: Zwischenbericht Forschungsprojekt zum 31.10.2015
Verweise auf Webseiten:
Angehängte Dateien:


Erfaßt von RUECKERTFDB am 16.03.2015