Forschungsprojekt
Fakultät 2 - Kultur- und Naturwissenschaften - Institut für Naturwissenschaften und Technik

Der Backwash-Effekt des online-basierten Evaluationsinstruments Stellwerk auf Klassenarbeiten im Physikunterricht
Status:abgeschlossen
Kurzinhalt:Empirische Untersuchungen belegen die Subjektivität der Leistungsbeurteilung durch Noten. Im Einklang mit diesem Befund misstrauen Hochschulen und Betriebe den schulischen Leistungsbeurteilungen. In der Deutschschweiz hat sich als eine mögliche Folge ein online-basiertes adaptives Evaluationsinstrument mit dem Namen Stellwerk etabliert, das Betrieben eine aussagekräftige Leistungsbeurteilung des physikalischen Wissens potenzieller Bewerber erlauben soll. Unabhängig von der Validität von Stellwerk lässt sich fragen, ob sich die Schweizer Physiklehrer und -lehrerinnen von Stellwerk in einem Rückkopplungsprozess beeinflussen lassen?
Der Forschungsstand zum Einfluss von standardisierten Evaluationssystemen auf den Unterricht, dem Backwash-Effekt, ist in der Unterrichtsforschung uneinheitlich. Zum einen werden die negativen Folgen des teaching-to-the-test hervorgehoben (Brügelmann 2003, Lind 2004); auf der anderen Seite steht eine positive Wirkung dieser Evaluationsinstrumente als Steuerungsmöglichkeit der Schulentwicklung. In der Literatur finden sich kaum empirische Untersuchen in den naturwissenschaftlichen Fächern.
In einer empirischen Studie soll der Backwash-Effekt von Stellwerk auf Klassenarbeiten des Physikunterrichts untersucht werden. Die Aufgaben von Physikklassenarbeiten vor und nach Stellwerk werden qualitativ kategorisiert und verglichen. Zusätzlich werden mit den Lehrkräften, die die Aufgaben gestellt haben, Lehrerinterviews durchgeführt.

[kürzen]
Qualifikationsarbeiten im Projekt:Promotion A. Stadler
[kürzen]
Projektdauer:01.01.2010 bis 31.12.2012
Mitarbeitende:
  • Prof. Dr. Erich Starauschek (Leitung)


    A. Stadler

  • Verweise auf Webseiten:
    Keine
    Angehängte Dateien:
    Keine
    Erfasst von Dr. Antony Crossley am 28.01.2010    
    Projekt-ID:202