Forschungsprojekt
Fakultät 2 - Kultur- und Naturwissenschaften - Institut für Naturwissenschaften und Technik

Blick und Aufmerksamkeit auf mobile Endgeräte – ein Vergleich der Wirksamkeit von verschiedenen Erfassungsmethoden (Eye-Tracker, externe Kamera, Helmkamera, Tabletkamera, Beobachtung)
Status:abgeschlossen
Kurzinhalt:Für Wegfindung und Orientierung wie auch in der Umweltbildung werden vermehrt mobile Endgeräten genutzt. Die damit zusammenhängenden Mechanismen, wie z.B. Wegfindungs-prozesse und Orientierung, werden wissenschaftlich untersucht. Eine nicht nur in den Sozialwissen¬schaften übliche Methode stellt die Beobachtung/teilnehmende Beobachtung dar. Bislang ist jedoch wenig über die Genauigkeit von Beobachtungen und anderen alternativen Methoden zur Erfassung der Art der Nutzung der mobilen Geräte bekannt. Hierfür spielt insbesondere die Erfassung von Blicken der Probanden eine Rolle.
In dieser Studie soll geklärt werden, welche Methode(n) sich zur Blickerfassung im Freien eignen. Die Blicke von Probanden sollen mithilfe folgender Methoden gleichzeitig aufge-nommen und vergleichend ausgewertet werden: Beobachtungsprotokoll, Helmkamera, externe Kamera, Tablet-Kamera und mobiles Eye-Tracking.
Das Ergebnis der Studie fließt als methodische Grundlagenstudie in die Dissertation von Lea Mauz ein, welche die visuelle Aufmerksamkeit von Kindern während der Nutzung mobiler elektronischer Endgeräte im Wald untersucht.

[kürzen]
Qualifikationsarbeiten im Projekt:Dissertation
Projektdauer:01.10.2014 bis 31.12.2014
Mitarbeitende:
  • Lea Mauz (Leitung)



  • In Zusammenarbeit mit:Erstbetreuer Dissertation: Prof. Dr. Armin Lude
    Zweitbetreuer Dissertation: Prof. Dr. Steffen Schaal
    Peter Kiefer, ETH Zürich
    Verweise auf Webseiten:
    Keine
    Angehängte Dateien:
    Keine
    Erfasst von Lea Mauz am 15.10.2014    
    Projekt-ID:423