Forschungsprojekt
Fakultät 3 - Sonderpädagogik - Institut für sonderpäd. Förderschwerpunkte

ReMo - Rezeptive Sprachstörungen und Mobbingerfahrungen
Status:aktuell laufendes Vorhaben
Kurzinhalt:Die Studie ReMO – Rezeptive Sprachstörungen und Mobbingerfahrungen – untersucht in einer vergleichenden Querschnittstudie , ob und auf welche Weise Kinder mit Sprachverständnisstörungen in besonderer Weise Mobbingerfahrungen machen. Langfristige negative Folgen auf die Sozialentwicklung sind für Kinder mit rezeptiven Störungen belegt – sinnvoll ist es jedoch, frühzeitig ungünstige Entwicklungen zu erkennen, um geeignete Präventions- und/oder Interventionsangebote in den schulischen Kontext zu integrieren. Mit dem BVF (Bullying- und Viktimisierungsfragebogen) liegt ein Verfahren vor, das die Eigen- und Fremdeinschätzung vorhandener Mobbing-Erfahrungen von Kindern erfasst (von Marées & Petermann, 2010). Neben der Feststellung der Vorkommenshäufigkeit kann dabei genauer unterschieden werden zwischen verschiedenen Rollen in Mobbingprozessen.
[kürzen]
Projektdauer:01.07.2017 bis 31.12.2018
Mitarbeitende:
Prof. Dr. Berg, Margit (Leitung) [Profil]


Verweise auf Webseiten:
Keine
Angehängte Dateien:
Keine
Erfasst von Prof. Dr. Margit Berg am 22.03.2018
Zuletzt geändert von Alexandra Findeis am 26.03.2018
    
Projekt-ID:450